Am Ballermann 6 mit dem Heidelberger Brückenaffen

Irgendwie weiß ich gar nicht so recht wie ich hierher gekommen bin. Ich bin am Strand der Playa del Palma auf Mallorca aufgewacht. Um mich rum waren tausende Touristen, Eimer mit langen Röhrchen, feiernde junge Leute aus vielen verschiedenen Ländern, feiner Sandstrand, klares Wasser, Palmen und Sonne satt!

Nach einem kurzen Spaziergang über die Playa entschied ich mich dazu ein bisschen am Strand zu relaxen…

…nach ein paar kurzen Runden Volleyball und einigen Sprüngen ins erfrischende Meer, machte ich mich auf zur legendären Schinkenstraße wo Mega Park und Bierkönig auf mich warteten…

Unglaublich was hier so los war… Nichts für den kleinen Heidelberger Brückenaffen…

…überall waren junge, gut gelaunte Menschen die tanzen, sangen und jede Menge Spaß hatten…. und ich mittendrin. Selbst Antonia aus Tirol habe ich noch spät Nachts in einer Diskothek namens OBERBAYERN getroffen. Faszinierend was sie für eine Stimmung verbreitet hat.

Alles in allem war es ein sehr schönes und lustiges Wochenende 🙂

 

Hast du auch Fotos von mir aus einem deiner Urlaube oder deiner Heimat? Dann schick sie mir 😉

 

 

Advertisements

„ELIYA tea Project“ und das Kinderdorf „Little Smile“ auf Sri Lanka

 

Nach dem ich Manuel Kreitmeir in Heidelberg über dem Weg gelaufen bin, hat er kurzerhand beschlossen mich mit nach Sri Lanka zu nehmen. Dort hat sein Vater, Michael Kreitmeir (ein Fernsehjournalist und Regisseur für die ARD und den Bayrischen Rundfunk), im Jahre 1999 ein Kinderdorf mit dem Namen „Little Smile“ gegründet. Dafür und für seine Unterstützung nach dem Tsunami  2005 wurde er sogar mit dem Preis als „Bayer des Jahres“ geehrt.

3.jpg

Angetrieben von so viel Engagement seines Vaters und einigen Jahren auf der schönen Insel im Indischen Ozean, kam auch Manuel Kreitmeir auf die Idee mit dem ELIYA Tea Project, das Kinderdorf zu unterstützen. Er hat die besten Ceylon Tees aus dem Hochland Sri Lankas für uns ausgewählt und zusammengestellt. Mit jedem Kauf eines Tees unterstützt man mit 50 Cent pro Packung soziale und ökologische Projekte von Little Smile vor Ort. Diese könnte Ihr während des Kaufprozesses selbst auswählen.

7.jpg

Alles in allem Gründe genug, um mich in dem Kinderdorf sowie den anschließenden Teeplantagen einmal genauer umzusehen und den Kindern mit meiner Anwesenheit eine kleine Freude zu bereiten.

Eine lange aber spannende Zugfahrt auf dem Weg in die Berge lag vor mir, ehe der HEIDELBERGER BRÜCKENAFFE das Kinderdorf Little Smile erreichte. Die Aussicht auf unzählige Teeplantagen war unglaublich.

Direkt nach meiner Ankunft durfte ich mich auf den schönen Teeplantagen und im Dorf Little Smile umschauen. Herzlich begrüßt wurde ich u.a. von Luxmi und ihren beiden Schwestern.

Die drei Schwestern wohnen in einem der Teedörfer dass durch das  ELIYA Tea Project unterstützt wird. Teehandel ist dort das Einzige von dem die Menschen vor Ort leben. Umso schlimmer ist es, dass lediglich rund 4% vom Kaufpreis an der Supermarktkasse auch wirklich vor Ort und bei den Arbeitern ankommt. Neben den Ausgaben für den täglichen Bedarf bleibt keine Geld mehr übrig. Dementsprechend froh sind die Kinder, die noch nie ein Kuscheltier gesehen haben(!), als sie mich sehen und behalten dürfen.

 

Wenn du auch Bilder vom HEIDELBERGER BRÜCKENAFFEN aus unserem gemeinsamen Urlaub oder unserer neuen Heimat hast, dann schick sie mir. Ich freue mich über jedes Bild.

 

Dein HEIDELBERGER BRÜCKENAFFE

 

 

 

Sonnenschein beim Faschingsumzug in der Heidelberger Altstadt

Nach dem es die letzten Jahren nicht nur sehr kühl, sondern auch verregnet und zum Teil stürmisch war, erfreute gestern nicht nur dem Heidelberger Brückenaffe der strahlend blaue Himmel mit viel Sonne. Laut den Organisatoren sollen rund 120.000 Besucher in der Bergheimer- und Hauptstraße den Umzug der vielen Narren angeschaut und mit einem lautem „Haajoooo“ zugejubelt haben.

Wegen des Jubiläums der Perkeo-Gesellschaft (111 Jahre) und der Kurpfälzer Trabanten (66 Jahre)  bildeten diese beiden Gruppen diesmal die Spitze des Heidelberger Faschingsumzugs.

Hinter diesen kamen weitere rund 60 Gruppen die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Egal ob aus Ziegelhausen, dem Schwarzwald, dem Schwäbischen, dem Jugendgemeinderat, Fußgruppen aus Footballern und Cheerleadern oder bunt geschmückten Wägen mit einer Vielzahl an Gardemädchen. Für jeden war etwas dabei. Selbst unser Oberbürgermeister Hr. Würzner war wie immer auf einem der Wagen dabei …

Alles in allem hatte ich, der Heidelberger Brückenaffe, wieder mächtig viel Spaß. Am meisten freut es mich natürlich zu sehen, dass auch viele Zuschauer verkleidet waren, friedlich miteinander gefeiert und den verschiedenen Gruppen aus dem Umzug zugejubelt haben. Ein kleiner Lohn für die vielen Mühen die sich jede einzelne Gruppe gemacht hat um uns Zuschauer zum strahlen und lächeln zu bringen.

IMG_5680.JPG

Am Ende des Umzugs wurde bei schönstem Fastnachtswetter noch ausgiebig auf dem Rathausplatz gefeiert.

„Haajoooooooooooo…“

 

Folge mir jetzt auch auf Facebook (Heidelberger Brückenaffe) und Instagram (monkey_heidelberg_brueckenaffe)       😉

Südafrika – Kapstadt

Juhuuu,… mein Freund Oliver hat mich mit in seine Heimat genommen. Einmal über den ganzen schönen Kontinent Afrika bin ich geflogen. Bis hin zum Kap der Guten Hoffnung,… nach KAPSTADT.

 

Mal schauen was ich hier noch so anstellen werde. Erstmal entspanne ich und genieße den Blick auf den Tafelberg.  Und wer weiß,… vielleicht schaue ich mir von hier aus ja noch den gaaaanzen Kontinent an…!?

 

Hast du auch Bilder von mir? Egal ob aus meiner neuen Heimat oder von unserem gemeinsamen Urlaub. Ich freue mich über jedes Bild. Schicke es mir!

Ein Affe in New York

Zur Vorweihnachtszeit hatte die ich das große Vergnügen ein paar Tage in NEY York zu verbringen. IMG_3874

Eigentlich hatte ich nur ein Ziel. Und das war das Rockefeller Center! Denn dort gibt es zu dieser Jahreszeit nicht nur eine Eisbahn auf der man Schlittschuh laufen kann. Nein! Hier gibt es auch den wohl berühmtesten Weihnachtsbaum der Welt! Er ist rund 25m hoch und wiegt gute 13 Tonnen.

Es war einfach herrlich!

IMG_4829.JPG

Es war einfach unbeschreiblich schön. New York ist auf jeden Fall immer eine Reise wert 🙂

 

Hast auch du ein Bild von meiner neuen Heimat oder unserem gemeinsamen Urlaub? Dann schicke es mir …

Wandern & Schlemmen in der Breitachklamm

Diesmal ist der Heidelberger Brückenaffe im Allgäu (bei Oberstdorf) unterwegs. Natürlich hauptsächlich im zu wandern und zu schlemmen *g*

Während der Gletscherschmelze in der letzten Eiszeit, vor über 8.000 Jahren, hat sich die Breitach durch die massiven Felsen gebohrt. Dadurch ist die mit 2,5 km Länge und ca. 150 m Tiefe tiefste Schlucht Mitteleuropas entstanden, die Breitachklamm. Ein wirklich beeindruckendes Naturschauspiel. Aber bevor ich mir dies anschauen, werde ich mich erst mal stärken…

 

So,… und jetzt, umziehen und los geht’s…

IMG_3321

Auf mich wartet tolles Wetter und unglaublich schöne Wanderwege quer durch die Schlucht. Aber da ich etwas faul bin, nehme ich natürlich den Sessellift *g*

Die Aussicht ist unglaublich! Also, noch eine kurze Stärkung und dann geht es los in die Klamm!

Irgendwie beklemmend, aber dennoch unglaublich beeindruckend! Ein echtes Naturschauspiel für Wanderer. Ich komme sehr gerne wieder.

Zurück im Hotel muss ich dennoch zuerst mal die Füße hochlegen… es war ein langer aber wirklich toller Tag!

Hast du auch Bilder vom Heidelberger Brückenaffen? Von einem unserer Ausflüge oder meinem neuen zu Hause?  Dann schick sie mir!!! 🙂

 

Berlin, Berlin ich fahre nach Berlin

Diesmal ist der Heidelberger Brückenaffe auf großer Tour in die Bundeshauptstadt: BERLIN.

Leider hatte ich nur 2 Tage Zeit. Dennoch ließ ich es mir nicht nehmen die ein oder andere Sehenswürdigkeit anzuschauen. Gleich am ersten Tag fuhr ich zu Gedenkstätte der Berliner Mauer. Sehr beeindruckend…

Leider war das Wetter an diesem Tag nicht das Schönste. Der Reichstag  und das Brandenburger Tor müssen also bis zum nächsten Tag warten… Wer hätte ahnen können dass es da noch mehr regnet *g*

Am Ende hatte ich noch so viel Zeit dass ich kurz zum Checkpoint Charlie gelaufen bin. Trotz der paar Regentropfen war es ein wirklich toller Tag. Auch die Fahrt mit der U-Bahn war für mich ein echtes Erlebnis.

Abends habe ich mich noch heimlich auf einen der letzten Ränge im Olympiastadion versteckt um heimlich Bono von „U2“ bei seinem Konzert zu beobachten. Das war natürlich der absolute Hammer…

 

Hast auch du Bilder von unserem gemeinsamen Ausflug? Oder der neuen Heimat vom Heidelberger Brückenaffen?  Dann schicke mir die Fotos von mir/uns 🙂

 

 

Prinz William und Kate zu Besuch in Heidelberg

Ein Raunen ging durch Heidelberg als die Öffentlichkeit erfuhr, dass Prinz William und Herzogin Kate auf ihrer Deutschlandreise auch Heidelberg besuchen wollen. Ein besonderer Anlass, den sich natürlich auch der HEIDELBERGER BRÜCKENAFFE nicht entgehen lassen kann.

Die Vorbereitungen hierfür waren kurz aber hatten es in sich. In nur wenigen Wochen wurden vor dem Rathaus und auf der Neckarwiese (Wasserschachtel) regelrechte Volksfeste organisiert. Tribünen werden aufgebaut, Gullideckel gesichert und von Spürhunden untersucht, Rollrasen verlegt, Blumenteppiche geschmückt und ganze Straßen gesperrt. Ein organisatorischer Aufwand der in so kurzer Zeit erst mal gestemmt werden muss.

Und dann war es soweit, der „große Tag“ ist gekommen… Absperrgitter wurden bereits früh aufgebaut, Securitys und Hundertschaften der Polizei sichern die Laufwege der Royals, Kamerateams laufen hektisch hin und her und und und …

… so lange, bis das Paar endlich erscheint …

Mit dabei ist selbstverständlich auch der Bürgermeister Herr Eckart Würzner und Ministerpräsident Winfried Kretschmann sowie viele Mitglieder des Heidelberger Gemeinderates (u.a. Felix Grädler).

Nach einem kurzen Stopp auf der Alten Brücke und dem obligatorischen Foto mit dem Heidelberger Schloss, ging es für das Paar auf das Wasser. Beide durften als Steuermänner auf einem Ruderboot mitfahren. Das kleine Wettrennen entschied William nur ganz knapp für sich.

Die anschließende „Siegerehrung“ durfte ich mir übrigens LIVE von der RNF-Bühne aus anschauen. Meine Lieblingsband Kings-Cross nahm mich wie so häufig mit. Ein großes DANKESCHÖN noch mal dafür.

So gehen einige verrückte Wochen mit vielen Vorbereitungen zu Ende. Dennoch war es für die Stadt ein schönes, großes und aufregendes Ereignis. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch unserer Britischen Freunde 🙂

IMG_3140

 

 

 

 

Am Filmset von „Hotel Heidelberg“

Unglaublich, aber wahr! Ich durfte bei den Dreharbeiten zur nächsten Folge von „Hotel Heidelberg“ hautnah dabei sein und dem Team über die Schultern blicken. Gedreht wurde diese Szene in der Nähe der Alten Brücke (Neckarstaden), direkt vorm „Curry & Wine“.

In der Szene fuhren die Schauspieler David Nolden, Annette Frier und Christoph Maria-Herbst (STROMBERG) mit dem Filmauto vom „Hotel Heidelberg“ vor das Restaurant. Der Sohn Jeremy (David Nolden) von Junior-Chefin Annette Kramer (Annette Frier) steigt in der Szene aus dem Auto, bevor das Paar mit dem Auto weiter fährt.

Vollkommen entspannt und relaxed unterhalten sich die Schauspieler mit den Kollegen von der Maske, dem Regisseur und dem Kamerateam. Also mische ich mich heimlich „unters Volk“ 😉

Mal kurz mit den beiden Stars der Serie schmusen wird doch wohl erlaubt sein, oder? *g*

Es war wirklich ein tolles Erlebnis den Beiden mal so nah zu kommen. Deshalb liebe Grüße vom HEIDELBERGER BRÜCKENAFFEN an Frau Frier und Herrn Maria-Herbst. Macht weiter so und entzückt uns noch lange mit der tollen Serie aus Heidelberg.

 

Ein Tag im weltweit bestem Freizeitpark – EUROPA PARK

Jede Menge Spaß war garantiert als ich durch die Tore von Deutschlands größtem Freizeitpark lief… in den Europa Park (Rust). Übernachtet habe ich übrigens auf dem Campingplatz in einem schönen VW T3, umgeben von Cowboys, Indianern und vielen netten Campern.

Bereits zum dritten mal in Folge ist der Park zum Besten Freizeitpark der Welt gekürt worden. Einfach unglaublich was einem hier alles geboten wird.  Erst mal ab in die Wildwasserbahn und mit Baumstämmen in die Fluten rutschen …

Anschließend muss ich mich etwas trocknen, am besten in luftiger Höhe, wie z.B. in der Schweizer Bobbahn …

Nass und actionreich soll es trotzdem weiter gehen. Ab nach „Griechenland“ zur Wasserachterbahn „Poseidon“ …

So, nach dem ich nun endgültig pitsch patsch nass bin, ab zu den höchsten und schnellsten Achterbahnen die der Park zu bieten hat. Der Fahrtwind wird mich schon wieder trocknen 😉

UNGLAUBLICH!!! Jetzt reichts! Ich brauch´ Ruhe und etwas Ruhiges bevor ich wieder nach Hause fahre. Da kommen lustige Shows, gemütliche Spaziergänge durch die Länder Europas und ein Fotoshooting mit der Euro-Maus gerade recht.

Zum Abschluss noch ein kurzer Blick über den Park und dann heißt es Abschied nehmen …

Schön wars … 🙂

 

 

Hast du auch Fotos von mir? Egal ob aus einem Urlaub oder meinem neuen zu Hause. Schick sie mir 😉