Die Geschichte des Heidelberger Brückenaffen

Geschichte HD BrückenaffeDie Geschichte des Heidelberger Brückenaffen

Der Heidelberger Brückenaffe gehört als Wahrzeichen ebenso zu Heidelberg wie die Alte Brücke und das Schloss.

Die Geschichte des Heidelberger Brückenaffen reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Bereits zu dieser Zeit saß ein Affe im Turm der damaligen Brücke. Auf der gegenüberliegenden Seite der Altstadt gelegen, sollte der Turm bei jedem Ankömmling Angst und Hochachtung hervorrufen. Der Affe hingegen war vor allem zum Spott gedacht. Mit dem Griff an sein blankes Hinterteil zeigte er jedem Vorbeigehenden den „Kurpfälzischen Gruß“. Sein Hinterteil war in Richtung Kurmainz gerichtet und somit galt dieser Gruß insbesondere den Mainzer Bischöfen. So machten die Heidelberger deutlich, dass ab diesem Punkt die Macht des Kurfürsten galt und nicht die der Mainzer Bischöfe. Mit dem Spiegel in der Hand, sollte er alle, die an ihm vorübergingen, zur kritischen Selbstreflexion auffordern.

Neben dem Affen befindet sich auch heute noch das Gedicht von Martin Zeiller (1589-1661), das bereits im 17. Jahrhundert neben der Statue geschrieben stand:
„Was thustu mich hie angaffen?
Hastu nicht gesehen den alten Affen zu Heydelberg /
Sich dich hin und her /
Da findestu wol meines gleichen mehr.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s